gwup | die skeptiker

… denken kritisch seit 1987.

15. August 2022
von Bernd Harder
7 Kommentare

Die Anthroposophen starten eine „Akzeptanz“-Offensive – mit Prozessen gegen Kritiker

Heute in der FAZ:

Die Anthroposophie ist in der Pandemie im Querdenker-Lager angekommen. Jetzt sucht sie ihr Heil vor Gericht.

Offenbar glaubten die Anthroposophen ernsthaft, dass sie in der Corona-Krise „mit ihrer Impfskepsis endlich in der Mitte der Gesellschaft ankämen“, zitiert FAZ-Autor Hinnerk Feldwisch-Dentrup den Religionswissenschaftler und Anthroposophie-Experten Ansgar Martins:

Stattdessen gibt es so viel kritische ­Aufmerksamkeit wie vielleicht nie zuvor.

Und das macht die Szene-Protagonisten nervös – und aggressiv.

Wie es in dem Artikel weiter heißt, geht der Waldorfschulen-Bund juristisch gegen den „AnthroBlogger“ Oliver Rautenberg vor „und versucht ihn zu diffamieren“:

Zudem sei es der anthroposophischen Medizin angelegen, sich aus dem „anthroposophischen Getto zu befreien“. Es gebe einen „Masterplan“ zur Akademisierung, erklärt der Religionshistoriker Helmut Zander. Hierzu zähle die Etablierung von Uni-Lehrstühlen, Habilitationsförderungen oder die Schaffung von Förderstrukturen.

Einen ersten Erfolg hätten die Anthroposophen bei den Vereinten Nationen zu verbuchen:

Wie die WHO dieser Zeitung bestätigt, werden dort Standards für die Ausbildung anthroposophischer Ärzte erarbeitet, zusammen mit der Internationalen Vereinigung Anthroposophischer Ärztegesellschaften, finanziert auch von dieser sowie von einer Stiftung. Die Standards reflektierten, was die Anthroposophenärzte als Minimalausbildung ansehen, so ein WHO-Sprecher. Laut Teilnehmern habe die WHO „großes, sympathisches Interesse“ gezeigt – und Respekt.

Wie wenig dieser „Respekt“ angebracht ist, zeigt zum Beispiel die „Schock-Studie“ zu angeblichen Corona-Impfschäden von Prof. Dr. Harald Matthes, Ärztlicher Leiter der anthroposophischen Klinik Havelhöhe in Berlin und Inhaber einer Stiftungsprofessur für integrative und anthroposophische Medizin an der Berliner Charité (wir berichteten hier):

Der Charité-Leitung bereitet er teils Probleme: So mit einer simplen Umfrage zu Nebenwirkungen von Corona-Impfungen, die anfangs unter Homöopathen und Anthroposophie-Anhängern gestreut wurde und bei der mehr als 40 000 Menschen mitgemacht haben sollen.

Dem MDR sagte Matthes, demnach seien vierzigmal so viele schwere Nebenwirkungen aufgetreten wie amtlich bekannt. „Halbe Million Fälle mit schweren Impf-Nebenwirkungen“, titelte die Berliner Zeitung, der MDR berichtigte seinen Bericht später.

Die Charité distanzierte sich – die Umfrage habe methodische Schwächen. So hätten Personen mehrfach und ungeprüft an der Umfrage teilnehmen können, die Ergebnisse könnten völlig falsch sein. Matthes Aussagen überschritten „den Interpretationsspielraum“, die Daten würden sie „nicht belegen“.

Der Charité-Vorstand empfahl Matthes, „die Studie nicht fortzusetzen“. Obwohl die Charité sich den Lehrstuhl finanzieren lässt, sagt eine Sprecherin, diese unterstütze keine Methoden, „für deren Wirkung keine Evidenz besteht“.

Damit ist zur „Anthroposophischen Medizin“ und deren Vertretern wohl alles gesagt.

Der FAZ-Artikel endet mit einem Zitat von Helmut Zander:

Ich vermute, dass mit der Kritik am anthroposophischen Verhalten in der Pandemie eine große Hoffnung enttäuscht wurde, mit einer alternativen Wahrnehmung in der Gesellschaft endlich akzeptiert zu sein.

Im Gegenteil.

Weder mit einer „alternativen Wahrnehmung“ noch mit „Meteoreisen“-Globuli gegen Covid-19 noch mit Prozessen gegen Kritiker werden die Anthroposophen irgendeine Akzeptanz erreichen.

Zum Weiterlesen:

  • Anthroposophie : Mit Globuli und mystischen Ideen gegen Krankheitserreger, FAZ am 15. August 2022
  • Video mit Nora Pösl: „Wieso die Anthroposophie für Querdenker und rechte Ideologie anfällig ist“, GWUP-Blog am 25. August 2021
  • Wieviel Anthroposophie steckt in den neuen Corona-Protest-Parteien? Anthroposophie.blog am 7. Mai 2021
  • heute-show-Video: „Waldorf aktuell – Corona Spezial“, GWUP-Blog am 15. Mai 2021
  • Anthroposophie: Der esoterische Arm der Querdenken-Bewegung? GWUP-Blog am 7. Mai 2021
  • Video: Die Waldorfbewegung und die Corona-Krise, GWUP-Blog am 12. Februar 2021
  • Studie: Anthroposophie und Alternativszene als Triebfedern der „Querdenken“-Bewegung, GWUP-Blog am 28. November 2021
  • Die „Schock-Studie“ der Charité zu Corona-Impfschäden: Viel Lärm um wenig, GWUP-Blog am 7. Mai 2022
  • Dr. Hegedüs zur „Schock-Studie“ der Charité über Impfschäden, GWUP-Blog am 10. Mai 2022
  • Anthroposophische Krankenhäuser behandeln Covid-19 mit Meteorstaub und Ingwer, Belltower News am 13. Januar 2021

14. August 2022
von Bernd Harder
9 Kommentare

Homöopathie: Das INH schreibt dem baden-württembergischen Gesundheitsminister Lucha

Fürwahr befremdliche Aussagen eines Gesundheitsministers:

Manfred Lucha (Die Grünen), Minister für Gesundheit, Soziales und Integration des Landes Baden-Württemberg, gibt mal wieder den beinharten Globuli-Verteidiger, der keinen Hehl aus seiner Absicht macht, den kürzlich gefassten Beschluss der Landesärztekammer BW (die Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung zu streichen) juristisch zu Fall zu bringen.

Das Informationsnetzwerk Homöopathie (INH) hat Lucha jetzt einen Brief geschrieben.

Baden-Württemberg mag das „Land der Naturheilkunde“ sein, warum nicht. Dies ins Feld zu führen, mag einem Landespolitiker gut zu Gesicht stehen, geht aber im Zusammenhang mit der Homöopathiediskussion fehl.

Homöopathie ist – im Gegensatz zu dem, was die Homöopathiewerbung nahelegt – keine Naturheilkunde,

heißt es darin unter anderem.

Unglaublich, was man einem Gesundheitsminister alles erklären muss.

Zum Weiterlesen:

  • Offener Brief des INH an Minister Lucha, Baden-Württemberg, zur Streichung der Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung der LÄK BW, INH am 13. August 2022
  • Auch in Baden-Württemberg: Landesärztekammer streicht Homöopathie aus der Weiterbildungsordnung, GWUP-Blog am 25. Juli 2022
  • Baden-württembergische Ärztekammer stimmt gegen Homöopathie, swr am 26. Juli 2022
  • Quo vadis, Homöopathie? hpd am 26. Juli 2022
  • Mit der Homöopathie geht es immer mehr bergab, publikum-net am 25. Juli 2022
  • Krebs bleibt Krebs, da helfen keine Kügelchen, medical tribune am 6. August 2022
  • Lucha stellt sich bei Homöopathie gegen Ärzteschaft, stern.de am 1. August 2022
  • „Wer heilt, hat recht“ – und das bedeutet was? INH am 26. Januar 2019

14. August 2022
von Bernd Harder
Keine Kommentare

„Redezeit“ über Hass im Netz – „Was muss endlich passieren?“

Bei NDR Info diskutierten Josefine Ballon von Hate Aid, Simone Rafael von Belltower News und Katharina Nocun über

Hasskriminalität im Netz – was muss endlich passieren?

In der Redezeit geht es um die Frage, ob die Gesetze ausreichen, um die massive Bedrohung gegen Personen zu verhindern. Und was jeder und jede Einzelne tun kann, um sich zu schützen.

Zum Weiterlesen:

  • Hasskriminalität im Netz – was muss endlich passieren? ndr am 10. August 2022
  • Neues Video von Anwalt Jun: „Wie Morddrohungen auf mich und Fr. Kellermayr wirkten und was wir dagegen tun können“, GWUP-Blog am 9. August 2022
  • Gehen oder bleiben? Natalie Grams und Christian Lübbers diskutieren in der FAZ, GWUP-Blog am 8. August 2022
  • Ärzte auf Twitter : „Es geht oft nur noch darum, den Gegner zu zerstören“, FAZ+ am 8. August 2022
  • Natalie Grams, Christian Lübbers und Christian Kröner über Drohungen und Hass im Netz, GWUP-Blog am 7. August 2022
  • Der Fall Kellermayr und die Folgen: „Ich möchte eigentlich nur noch schreien“, derStandard am 6. August 2022
  • „Ich bekam Zuschriften wie: Wir hängen dich auf“, Zeit-Online am 4. August 2022
  • Interview: Natalie Grams über Lisa-Maria Kellermayr und die Löschung ihres Twitter-Accounts, GWUP-Blog am 3. August 2022
  • Dr. Janos Hegedüs: „Wir müssen zusammen weiterkämpfen“, GWUP-Blog am 3. August 2022
  • Dr. Lisa-Maria Kellermayr – wie geht es jetzt weiter? GWUP-Blog am 1. August 2022
  • Spiegel (online) über Anwalt Jun, Natalie Grams und Anke Staffeldt, GWUP-Blog am 3. August 2022
  • Anwalt Chan-jo Jun über Hass im Netz: „Jura könnte die Lösung des Problems sein, wenn man es nur anwenden würde“, br am 1. August 2022
  • Abmeldungen nach Bedrohungen: Der große Twitter-Koller, Deutschlandfunk am 3. August 2022

14. August 2022
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Science Cops über Bach-Blüten: „Ein Blumenstrauß voll Blödsinn“

Die Quarks Science Cops über Bach-Blüten:

Im Internet stößt man schnell auf viele Berichte, in denen Menschen von sensationellen Heilerfolgen dank der Bachblüten berichten. Egal ob Stress, Panik, chronische Schmerzen oder ADHS: Bachblüten sollen die Lösung sein. Sogar Bach selbst sagte über seine Methode: „Es gibt keine in diesem Lande bekannte und übliche Krankheit, die mit Hilfe der Pflanzen, über die ich heute Abend sprechen werde, noch nicht geheilt wurden.“

Auch für die Science Cops klingt das erst mal großartig. Allerdings stellen sie schnell fest, dass Bach seine Versprechen zu Lebzeiten nicht wirklich beweisen konnte. Und auch heute sieht es mit Wirksamkeitsnachweisen nicht viel besser aus.

Hier geht’s zum Podcast (zirka 55 Minuten).

Zum Weiterlesen:

  • Die Quarks Science Cops über ,,Die Akte Bachblüten“, GWUP-Infos am 13. August 2022
  • GWUP-Infos: Bach-Blütentherapie
  • Bach-Blütentherapie in der Homöopedia
  • Bach-Blüten: Von Trotz- und Dummköpfen, GWUP-Blog am 20. November 2010
  • Bach-Blüten vor Gericht: kein Wirksamkeitsnachweis, GWUP-Blog am 7. Februar 2014
  • Der Wahnsinn: Homöopathie gegen Krebs und Bach-Blüten bei Kindesmissbrauch, GWUP-Blog am 17. November 2013
  • Olivia Newton-John ist an Krebs verstorben: Effektive Alternativmedizin in der kurativen Behandlung von Krebs ist ein gefährlicher Mythos, publikum-net am 10. August 2022
  • Krebs bleibt Krebs, da helfen keine Kügelchen, medical tribune am 6. August 2022
  • Teuer und wirkungslos – Apparate zur Bioresonanztherapie, medwatch am 9. August 2022

13. August 2022
von Bernd Harder
5 Kommentare

„Fake News“: Ein internationales Video-Format des unabhängigen russischen Senders Doschd klärt über Staatspropaganda auf

Der unabhängige russische Fernsehkanal Doschd musste im März den Sendebetrieb aufgrund der verschärften Mediengesetze im Ukraine-Krieg einstellen.

Seitdem produziert der kremlkritische Sender sein Programm in Lettland. Dazu gehört auch das Youtube-Format Fake News und dessen internationale Ausgabe, die in Deutschland bei dem Web-Magazin ARTE Tracks läuft:

Jede Woche wühlt sich das Team hier durch Stunden an russischen Staats-News und Propaganda-Shows, und zerrupft sogfältig jede einzelne Lüge, bis auch der letzte Putin-Propagandist nackt dasteht. Aber wie haarsträubend sind die Lügen wirklich, worauf fußen sie, wie werden sie konstruiert?

Der aktuelle Beitrag dreht sich um das Thema

Wie falsche „West-Experten“ die Propaganda stärken

Die weiteren Teile (Englisch mit deutschen Untertiteln):

Zum Weiterlesen:

  • Video: „Vater, ich erfinde das nicht“ – Wie Kriegspropaganda ganze Familien entzweit, GWUP-Blog am 1. Juni 2022
  • Videos: „Querdenker für Putin“, GWUP-Blog am 1. April 2022
  • Staatsmedien, Trolle, Influencer: So läuft Putins Info-Krieg, GWUP-Blog am 23. März 2022
  • Kriegspropaganda und öffentlicher Friede: Anwalt Jun zum Fall Alina Lipp, GWUP-Blog am 20. Juni 2022
  • Video: Russland – Äußerst effektive Propaganda
  • Steven Seagal und der Blick durch die orange Brille: Putins liebster Actionheld hat den Donbass besucht, um einen Film über den Krieg zu drehen. Er hat ein Herz für Despoten, NZZ am 11. August 2022

13. August 2022
von Bernd Harder
Keine Kommentare

#ferngespräch „Pressefreiheit“ jetzt auch als Hoaxilla-Podcast

Das #ferngespräch vom 3. Mai gibt’s jetzt auch als Hoaxilla-Podcast:

Warum ist Pressefreiheit in Demokratien unerlässlich? Und was ist mit den Behauptungen, wir hätten nur noch eine gleichgeschaltete Masse von Systemmedien? Weiterführende Links und viele Informationen findet ihr auf der Seite der „Zeugen Kühlwaldis“.

Mit dabei war Felix Rohrbeck.

Zum Weiterlesen:

  • WildMics Special #97: „Pressefreiheit“ am 12. August 2022
  • Welttag der Pressefreiheit am 3. Mai
  • Pressefreiheit in Deutschland hat sich weiter verschlechtert, Zeit-Online am 3. Mai 2022
  • Internationaler Tag der Pressefreiheit 2022: IPI dokumentiert 356 Angriffe auf Medienschaffende in Ukraine, presseportal am 2. Mai 2022
  • Internationaler Tag der Pressefreiheit am 3. Mai 2022: NDR berichtet
  • Corona-Proteste: Angriff auf die Pressefreiheit, rnd am 25. Januar 2022
  • Länder wollen Journalisten besser vor Gewalt schützen, tagesspiegel am 19. Februar 2022
  • Journalisten bei Corona-Demos: „Berichterstattung wird zum Spießrutenlauf“, tagesspiegel am 5. November 2020
  • Wie geht man als Journalistin mit Hass und Gewalt bei Corona-Demos um? uebermedien am 4. Februar 2022
  • bpb-Schriftenreihe: „Ich lass mir den Mund nicht verbieten“ – Journalisten als Wegbereiter der Pressefreiheit und Demokratie
  • „Lügenpresse“ und Co., Deutschlandfunk am 9. März 2015
  • Pressefreiheit: Medien als „Feinde des Volkes“? tagesschau am 4. Juni 2021
  • Video: „Lügenpresse“ und „Systemmedien“: Wie steht es um die Glaubwürdigkeit der deutschsprachigen Medien?
  • Medienkritik, Paranoia und „Alternativ-Journalismus“, GWUP-Blog am 2. November 2014

13. August 2022
von Bernd Harder
Keine Kommentare

Vortragsvideo: Holm Hümmler über „Radioaktivität abseits der Kernenergie“

Neues Vortragsvideo von Dr. Holm Hümmler:

Radioaktivität abseits der Kernenergie

Ein Vortrag von Catharina Heckel und Dr. Holm Gero Hümmler vom 20. Juli 2022 im SatireDorfkrug Henscheid in Frankfurt, im Rahmen der Reihe „Skeptics in the Pub“ für die Rhein-Main-Skeptiker.

Der unmittelbare Beginn des Videos ist aus dem Livestream übernommen, so dass das Bild etwas ruckelt. Nach etwa einer Minute wird die Qualität deutlich besser.

Zum Weiterlesen:

  • Warum ich niemals von „Atomenergie“ spreche und Kernphysik wenig mit Kerntechnik zu tun hat, Relativer Quantenquark am 12. August 2022
  • Radioaktive Strahlung im Alltag, quarks am 23. Juli 2021
  • Holm Hümmler: Ukraine – Was ist am Kernkraftwerk Saporischschja los? Ruhrbarone am 9. August 2022
  • #ferngespräch „Radioaktiv“ jetzt auch als Hoaxilla-Podcast, GWUP-Blog am 24. April 2022

13. August 2022
von Bernd Harder
Keine Kommentare

#ferngespräch „Kleinstparteien“ jetzt auch als Hoaxilla-Podcast

Das #ferngespräch vom 26. April gibt’s jetzt auch als Hoaxilla-Podcast:

Im 96. WildMics-Special interessierte uns die Frage, wozu es eigentlich Kleinstparteien gibt. Dabei fragen wir uns unter anderen, ob eine Stimme für eine Kleinstpartei eine verlorene Stimme ist.

Mit dabei war der Politikwissenschaftler Dirk van den Boom.

Zum Weiterlesen:

  • WildMics Special #96: „Wozu gibt es Kleinstparteien?“ am 11. August 2022
  • Kleinstparteien bei der Bundestagswahl: Welche Rolle sie spielen, BR am 15. September 2021
  • Eine Stimme für Kleinstparteien ist keine für die Tonne, wdr am 18. September 2021
  • Bundesdeutsche Kleinstparteien: Selten erfolgreich, aber nicht wirkungslos, Deutschlandfunk am 18. August 2021
  • „Der Traum von fünf Prozent“, Das Erste vom 13. September
  • Also doch: „Absolute“ Mehrheit für „Die Basis“ – in Michelrieth, GWUP-Blog am 10. Oktober 2021

11. August 2022
von Bernd Harder
9 Kommentare

Anwalt Jun: Was würde Alex Jones in Deutschland drohen?

Der sogenannte Strafschadenersatz (Punitive damages), der zum Beispiel Stella Liebeck vor 20 Jahren 2,7 Millionen Dollar von McDonalds wegen zu heißem Kaffee einbrachte, mag hierzulande befremdlich wirken.

Allerdings hat diese Rechtsfigur jetzt dafür gesorgt, dass der US-Verschwörungsideologe Alex Jones nicht bloß vier Millionen Dollar an die Eltern eines Opfers des Sandy-Hook-Schulmassakers zahlen muss, sondern fast 50 Millionen.

Wie würde der Fall Alex Jones vor einem deutschen Landgericht aussehen?

fragt Anwalt Jun in seinem neuen Video.

Spoiler:

So etwa 10.000 bis vielleicht 20.000 Euro wären wohl drin. Eine „Angehörige des europäischen Hochadels“ (a.k.a. Prinzessin Madeleine) hat allerdings auch schon mal 400.000 Euro für 86 unwahre Berichte über sich erstritten.

Fazit:

Das Geschäft der falschen Nachrichten lohnt sich.

Auch hier brauchen wir wohl schleunigst gesetzliche Anpassungen.

Update: Der Strafschadenersatz für Stella Liebeck in Höhe von 2,7 Millionen Dollar wurde später von einem Gericht erheblich reduziert.

Zum Weiterlesen:

  • Strafe für Alex Jones: Das Geschwurbel bleibt, taz am 9. August 2022
  • Die Lüge als Geschäftsmodell, tagesschau.de am 7. August 2022
  • What’s next for Alex Jones after $49M Sandy Hook verdict? ap-news am 10. August 2022
  • Alex Jones and the Lie Economy, politico am 10. August 2022
  • „This is not your show“: Der Verschwörungsideologe Alex Jones muss 50 Millionen an seine Verleumdungsopfer zahlen, GWUP-Blog am 5. August 2022
  • Neues Video von Anwalt Jun: „Wie Morddrohungen auf mich und Fr. Kellermayr wirkten und was wir dagegen tun können“, GWUP-Blog am 9. August 2022

10. August 2022
von Bernd Harder
Keine Kommentare

#ferngespräch „5G funkt die Birne weich?“ jetzt auch als Hoaxilla-Podcast

Das #ferngespräch vom 19. April gibt es jetzt auch als Hoaxilla-Podcast:

Welche angeblichen Verschwörungen rund um diesen neuen Standard gibt es und ist irgendetwas an ihnen dran? Und warum haben Menschen Angst vor einer ungefährlichen Technologie?

Mit dabei war Dr. Florian Aigner.

Zum Weiterlesen:

  • WildMics Special #95: „5G funkt die Birne weich?“ am 10. August 2022
  • Handy-Strahlung: Von Hirntumor bis Hodenkrebs, doccheck am 19. April 2022
  • Angst vor Elektrosmog nimmt zu, GWUP-News am 24. Juni 2021
  • Der Glaube an das Paranormale: Eine Umfrage der GWUP, GWUP-Blog am 24. Juni 2021
  • Kritik an Mobilfunknetz: Ist 5G gefährlich für die Gesundheit? BR24 am 26. Juli 2021
  • Video: Holm Hümmler bei der VHS Wiesbaden über 5G-Mythen, GWUP-Blog am 17. Dezember 2020
  • Mobilfunk und 5G, GWUP-Blog am 9. Dezember 2020
  • 5G: „Falschmeldungen, Verschwörungstheorien und Horror-Szenarien“, GWUP-Blog am 30. Dezember 2019
  • 5G – das Handynetz des Todes, futurezone am 14. April 2019
  • Video von Skeptics in the Pub Wien: „Zwischen Elektrosmog und Magnetfeldtherapie“, GWUP-Blog am 5. November 2018
  • Video: Krank durch Bluetooth, WLAN & Handy? Biologische Wirkungen des Elektrosmogs, GWUP-Blog am 20. September 2016
  • NGF031 – Thema: Mobilfunkstandard 5G vom 27. Februar 2020
  • 5G-Mobilfunk und die Party der Verschwörungs-Schwurbler, Relativer Quantenquark am 14. April 2019
  • Wie Mobilfunkgegner Angst vor 5G verbreiten, medwatch am 30. Dezember 2019
  • Tötet 5G-Strahlung weltweit Vögel? mimikama am 15. Oktober 2019
  • Mobilfunkanbieter tötet Vögel durch 5G? (Faktencheck), mimikama am 1. April 2020
  • 5G und die toten Vögel in Den Haag, mimikama am 4. März 2019
  • Behörde warnt vor Anti-5G-Schmuck, spiegel.de am 19. Dezember 2021
  • Elektrosmog-Messgeräte taugen nichts, Süddeutsche am 13. Februar 2012
  • Ein Tag bei Menschen, die überzeugt sind, gegen WLAN allergisch zu sein, Vice am 29. Januar 2018
  • Verstrahlt, Zeit-Online am 22. August 2013
  • Können diese Unterhosen gegen Handy-Strahlung schützen? Das sagt ein Experte, stern.de am 12. April 2022
  • „Elektrosensibilität“ bei Psiram
  • Elektrosensibilität: Das sagt die Forschung, quarks am 2. März 2017
  • Elektrosensibilität – ein Gesundheitsproblem? medizin-transparent am 27. Mai 2017
  • Hoaxilla: Das Havanna-Syndrom, GWUP-Blog am 1. August 2021
  • Die Geschichte vom ausgeschalteten Sendemast und den Kopfschmerzen, mimikama am 3. September 2019